Skip to main content

Medikamente gegen Nagelpilz

Medikamente gegen NagelpilzBei der Onychomykose sind in aller Regel die Fußnägel häufiger betroffen als die Fingernägel, gut wenn man Medikamente gegen Nagelpilz zur Verfügung hat. Risikofaktoren sind neben dem Alter und dem männlichen Geschlecht vor allem Nagelverletzungen, Fußpilz, Diabetes, Hyperhidrose, ein schwaches Immunsystem, periphere Gefäßerkrankung und schlechte Hygiene.

Symptomatisch für alle Nagelpilz-Erkrankungen sind verdickte, verfärbte und teilweise verschobene Nägel. Nagelpilz kann und muss auch nach Jahren noch behandelt werden, die Anwendung von entsprechenden Medikamenten kann langwierig ausfallen.

Zudem muss die Pilzart identifiziert werden, es werden unterschieden:

  • Fadenpilze (Dermatophyten): am häufigsten an den Zehennägeln und in Zehenzwischenräumen anzutreffen
  • Sprosspilze (Hefen): Die häufigste Art Candida-albicans entsteht auf Fingernägeln, vorwiegend bei Diabetikern, die Pilzinfektionen heißen Candidiasis, Candidose oder Kandidose, Monoliasis oder Soor.
  • Schimmelpilze verursachen in seltenen Fällen Nagelpilzerkrankungen

Im Zweifel stellt ein Arzt die Pilzart fest, auch ob es sich überhaupt um Nagelpilz handelt. Denn einige Krankheiten zeigen verwandte Symptome, dazu gehören die Knötchenflechte (Lichen Planus), Psiorasis, Kontaktdermatitis oder bakterielle Infektionen mit Nagelpilz-ähnlichen Symptomen. Wenn die Pilzart bekannt ist, kann das am besten geeignete Medikament gewählt werden, wobei Geduld erforderlich ist. Auch Hausmittel helfen begrenzt und im Anfangsstadium beziehungsweise bei geringfügiger Ausbreitung des Pilzes, Teebaumöl gehört dazu. Bei starker Ausbreitung des Pilzes erfolgt allerdings dessen Abtötung durch Hausmittel so langsam, dass damit die Gesamtbehandlung – die am Ende auf echte Medikamente hinausläuft – nur verzögert wird. Wenn der Pilz nässt und stark juckt, auch wenn der Nagel sich schon löst, sind die unten aufgeführten Medikamente vorzuziehen. Diese sind rezeptfrei erhältlich, weil das uralte Problem schon seit vielen Jahren mit bewährten Apothekenmitteln bekämpft wird.

Medikamente gegen Nagelpilz mit langfristiger Wirkung

Die hier aufgeführten Mittel erfordern Beharrlichkeit und teilweise monatelange Geduld, sie helfen gegen Hefen und Dermatophyten und sollten gegebenenfalls mit dem Arzt abgesprochen werden.

Canesten Extra Nagelset, 1 St.
  • Wirkstoffe: Bifonazol und Harnstoff
  • bei Nagelpilzinfektionen
  • apothekenpflichtig
  • PZN: -619053
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Canesten Nagelset: Zur Behandlung an Finger- wie Fußnägeln hilft der enthaltene Harnstoff ebenso wie Bifonazol, womit auch eine indizierte Ablösung des Nagels erreicht wird. Die fungistatische Wirkung hemmt Schimmel-, Haut- und Hefepilze und wirkt in höherer Konzentration fungizid (pilzabtötend). Die Bestandteile von Canesten sind Harnstoff, Bifonazol, weißes Vaselin, Wollwachs und gebleichtes Wachs, zum Set gehören außerdem Spatel, Hygienepflaster und ein Patientenratgeber. Die Wirkung beruht auf der Pilzbekämpfung und der Nagelaufweichung, das Bifonazol zerstört die Zellmembran der Pilze. Die Pilzzellen verhungern, auch Bakterien werden durch Bifonazol abgetötet. Der Harnstoff sorgt für das Eindringen des Bifonazols und die nötige Feuchtigkeit der Haut, durch die der Nagel gelöst werden kann. Die Wirkung kann schon nach wenigen Tagen einsetzen, die Anwendung erfolgt einmal täglich.

Myfungar Nagellack: Das Mittel ist bei allen Nagelerkrankungen wirksam, der Nagel wird durch einen keratinähnlichen Film geschützt und durch einen Repair-Komplex regeneriert. Gesunde Nägel wachsen dadurch besser nach und werden gleichzeitig geschützt. Myfungar Nagellack ist hautfreundlich und kann daher auch an den Rändern der Nägel aufgetragen werden, er ist wasserlöslich, unsichtbar und geruchlos. Bei Pilzerkrankungen wirken die Inhaltsstoffe sofort, eine Kombination aus antimykotischem Octopirox und Hydroxypropylchitosan bekämpft den Pilz und fördert das gesunde Wachstum der Nägel. Die Anwendung des geruchlosen, wasserlöslichen Lacks ist einfach, er wird abends aufgetragen, danach erholen sich die Nägel schnell und sichtbar. Auch nach dieser Besserung sollte die Behandlung noch ein bis zwei Wochen fortgesetzt werden.

Sale
Nagel Batrafen Lösung, 3 g
  • Wirkstoff: Ciclopirox
  • bei Nagelpilzinfektionen
  • apothekenpflichtig
  • PZN: -4512263
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Nagel Batrafen: Dieses Mittel wirkt lokal gegen Haut- und Fadenpilze (Dermatophyte), Hefen und Schimmelpilze. Der Wirkstoff Ciclopirox schädigt die Zellmembran der Pilze, die dadurch im Wachstum und in ihrer Vermehrung gehemmt werden. In hoher Konzentration wirkt Batrafen fungizid, es handelt sich um eine geruch- und farblose Drei-Komponenten-Lösung aus Ciclopirox, dem eigentlichen Lack als Filmbildner und Alkoholen als Lösungsmittel. Nach dem Auftragen bildet sich ein Wirkstofffilm, der den Nagel unsichtbar umschließt. Zu den Inhaltsstoffen gehört neben Ciclopirox auch Ethylacetat, Isopropylalkohol und Poly(butylhydrogenmaleat-co-methoxyethylen). Die Wirkungsweise basiert auf einer Schädigung des Pilzstoffwechsels und reicht bis in Hautschichten unter dem Nagel. Die Anwendung von Batrafen hilft bei neuem und wiederkehrendem Nagelpilz, der vor dem Auftragen weitestgehend mit Feilen entfernt werden sollte. Die dreimonatige Behandlung erfolgt anfangs zweitägig, später zweimal und schließlich einmal wöchentlich.

Sale
CICLOPOLI gegen Nagelpilz wirkstoffhalt.Nagellack 3.3 ml Wirkstoffhaltiger Nagellack
  • 3.3 ml Wirkstoffhaltiger Nagellack
  • apothekenpflichtig
  • PZN: -8907113
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Ciclopoli Nagellack: Das Mittel ist unsichtbar und geruchsfrei, wird einmal täglich aufgetragen und muss nicht entfernt werden. Die Tiefenwirkung von Ciclopoli kommt durch die Inhaltsstoffe Ciclopirox, Hydroxypropyl, Ethanol, Cetylstearylalkohol und Ethylacetat zustande. Diese wirken wachstumshemmend auf den Nagelpilz und in hoher Dosierung fungizid. Die Anwendung erfolgt jeden Abend an befallenen Zehen- oder Fingernägeln, durch die Wirkstoffe werden die Zellmembranen der Pilze beschädigt und damit das Zellwachstum unterbunden. Bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sollte die Anwendung mit dem Arzt abgestimmt werden, für Kinder und Jugendliche ist das Mittel nicht geeignet. Auch sollte es nicht länger als sechs Monate eingesetzt werden.

Wann zeigen die Medikamente gegen Nagelpilz Wirkung?

Grundsätzlich verschwindet durch ein Nagelpilz-Medikamente der alte, befallene Nagel, Verfärbungen gehen zurück. Der gesunde Nagel wächst von Grund auf nach. Sollte sich jedoch auch durch die Anwendung der oben aufgeführten Medikamente – in Absprache mit einem Facharzt – keine sicht- und spürbare Besserung einstellen, so ist eine weiterführende und langfristige Behandlung durch den Arzt unabdingbar. Während dieser Behandlung und in den Gesprächen mit dem Arzt kann eine weitere, wesentlich genauere Diagnose der Ausprägung des Nagelpilzes gestellt und die passende Behandlung festgelegt werden.

© Hugh O’Neill – Fotolia.com

Letzte Aktualisierung am 21.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API